Samstag, 19. April 2014

OSTERLAUF in Deetz am 19.4.2014

Es wird mal wieder Zeit zu schreiben! Werde jetzt meinen Blog pflegen und endlich weiter füttern, mit dem was ich gerne mache und liebe! 

Gestern waren wir bei einem kleinen und feinen Karfreitagslauf. Eine Gruppe einzelner Läufer trifft sich jedes Jahr an diesem Feiertag, um beim Brandenburger Krugpark eine, zwei oder drei Runden in gemütlich und geselliger Gemeinschaft zu laufen. Eine Runde misste 10,5 km! In den Pausen (nach jeweils einer Runde) gab es Kuchen, Getränke und Nüsse! Micha lief 2 Runden, während ich mir mit den beiden Kleinen die Tiere im Krugpark anschaute und uns schlau machten über die "Läuferszene" im Brandenburg! 


Ich wurde natürlich immer hibbeliger und freute mich auf meinen langen Lauf am Nachmittag! Es motiviert ja doch ungemein, wenn andere laufen können und man selbst nur zuschaut! 

Traditionell gab es nach dem Lauf, leckeren Hering in Sahnesauce. Es war eine schöne Veranstaltung, ohne Zeitmessung, aber mit ganz viel Spaß am langen Laufen. 

Als wir wieder zu Hause waren und die Kinder im Mittagsschlaf, schnürte ich meine Schuhe und machte mich auf die Strecke, 90 Minuten sollten es heute locker werden! Momentan trainiere ich ja für den alljährlichen Halbmarathon auf Hiddensee ! Die 90 Minuten vergingen schnell und ich war nach 14 km wieder zu Hause! 

Beim Karfreitagslauf wurden wir auf den Osterlauf heute in Deetz aufmerksam gemacht! Ich überlegte ob ich noch einen schnellen 10-km-Lauf in das Training einbinden sollte! Eine Standortbestimmung bot sich hier an! Momentan fühle ich mich fit und gut! 

Gesagt - Getan! 

Wir fuhren gegen 9 Uhr los! Um 10 Uhr sollte der Start sein! Uns empfang ein reges Treiben vor Ort und wir haben gar nicht vermutet, dass hier soviel los sein wird! 300 Läufer hatten sich eingefunden, um die 2, 5, 10 oder 20 km zu laufen. 

Pünktlich ging es an den Start und wir wurden auf die Strecke geschickt! Am Anfang liefen wir gleich einen kleinen Hügel hoch, es folgte ein schöner langer Abstieg. Ich flog nur so dahin und meine Beine fühlten sich gut an! Meine Uhr hielt sich bei 5min/ km und ich war total erstaunt! Die nächsten Kilometer lief ich sogar unter 5 Minuten! 

Wieder kam ein Anstieg, diesmal etwas steiler und wieder ging es langgezogen bergab! Ich hatte bis Kilometer 5 das Gefühl, die ganze Strecke ist ein einziger Abstieg mit Rückenwind! Sollte ich sogar eine neue Bestzeit auf 10 km aufstellen können? So schnell war ich lange nicht mehr unterwegs. 

Dann ging es auf einen Deich am See entlang. Dort kam auch der Gegenwind! Das Läuferfeld zog sich weiter auseinander, mein Puls war recht hoch und es machte sich bei mir eine kurze Durststrecke bemerkbar. Zum Glück holte immer mal wieder jemanden ein, was mich weiter das Tempo konstant bei 5 Minuten bzw darunter halten ließ. 

Die Kilometer liefen sich recht gut weg und schon hatte ich 8 in der Tasche! Da hörte ich schon den Trubel aus dem Zielbereich! Die letzten Kilometer wollte ich nochmal aufdrehen, doch dann passierte ich den 9.,wurde um die Kurve geführt und war ehe ich es mir versah im Ziel! HUCH - doch nur 9 Kilometer?! 


Mmmmh, in 45 Minuten? So schnell war ich noch nie unterwegs und auf "echten" 10 km hätte ich mit Sicherheit die Schallmauer von 50 Minuten durchbrochen! Geärgert hat es mich ja schon! Haben sie sich wohl vermessen! 

Dennoch bin gut drauf zur Zeit, das lässt mein Läuferherz jubeln und ich bin guter Dinge, was Hiddensee angeht! 

Noch 7 Tage, dann geht's wieder auf die Lieblingsinsel! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten